Ästhetisch ansprechende Teilprothesen

Doppelkronen-Prothesen

Die Prothese wird durch eine Doppelkronenkonstruktion an den eigenen Zähnen befestigt. Auf dem beschliffenen Zahn wird ein dünnes Käppchen aus Metall oder Keramik fest zementiert. Die Außenkrone ist fest mit der Prothese verbunden. Zwischen den beiden Kronen bildet sich ein hauchdünner Speichelfilm der den Halt optimiert.

Abstützung auf den natürlichen Zähnen

Durch die Doppelkronentechnik kann ein optimales ästhetisches Ergebnis erreicht werden, da keine störenden Klammern oder Metallteile sichtbar sind. Besonders bei stark reduziertem Restzahnbestand mit lockeren Zähnen kann durch die achsgerechte Belastung der Pfeilerzähne eine Stabilisierung erreicht werden.

Problemloses Erweitern

Die Prothese kann bei dem Verlust von weiteren Zähnen problemlos modifiziert werden. Die erkrankten Zähne werden entfernt und in aller Regel wird bei genügend Restzähnen das Außenteleskop mit Kunststoff aufgefüllt. Heutzutage ist es auch möglich, wenn aus statischen Gründen erforderlich, dass künstliche Zahnwurzeln aus Titan (Implantate) in die bestehende Prothese eingearbeitet werden können.