Stabilisierung lockerer Zähne

Indikation

Massiver Knochenverlust bei bleibenden Zähnen als Folge einer fortgeschrittenen Parodontose (Zahnbetterkrankung) stellen an die Versorgung mit Zahnersatz hohe Anforderungen. In der heutigen Zeit steht oftmals der Wunsch nach einer fest sitzenden Versorgung an erster Stelle. "Ich möchte im Krankenhaus für die Narkose nichts herausnehmen müssen". Hier steht das mangelnde Knochenangebot im absoluten Widerspruch zum Patientenwunsch.

Stabilisierung durch Doppelkronentechnik

Sind noch mindestens 8 Zähne vorhanden, werden die Zähne beschliffen und mit hauchdünnen Käppchen (aus Gold oder Keramik) versorgt. Die abnehmbare Brücke wird dann über diese Käppchen gesetzt. Der Halt kommt durch die Friktion zwischen Patrize (Käppchen auf dem Zahn) und der Matrize (Goldhülse in der Brücke) zustande. Eine Fixierung der abnehmbaren Brücke mit zwei oder mehreren Riegeln (funktionieren wie Schlösser) führt zu einem "bombenfesten Sitz". Voraussetzung ist jedoch eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Labor, verbunden mit allerhöchster Präzision.
Vorteile
Die abnehmbare Brücke bietet absolute Sicherheit durch die Fixierung mit den Riegeln. Gleichzeitig ermöglicht sie durch das Herausnehmen eine optimale Mundhygiene. Alle Zähne werden durch die Brücke geschient. Sollten dennoch einzelne Zähne entfernt werden müssen, kann diese Konstruktion entweder durch das Anfügen von Prothesenkunststoff oder durch das Einbringen eines Implantats weiter Verwendung finden.