Vom ersten Zahn an

Ein sauberer Zahn wird nicht krank

Die Pflege der Zähne beginnt mit dem Durchbruch des ersten Zahnes. Eigens dafür entwickelte Lernbürsten mit breitem Griff und weichen Borsten, zunächst ohne Zahnpasta eingesetzt, helfen Belagansammlungen auf den Zähnen zu vermeiden. Wichtig ist es, diese ersten Erfahrungen des Babys möglichst während der oralen Phase, mit viel Lust und spielerisch zu vermitteln.

Mit 3 Jahren selbst effektiv putzen

Während anfangs nur ein unkontrolliertes, nachahmendes Putzen der Kinder zu beobachten ist, können sie mit 3 Jahren frühestens mit einer geordneten Zahnpflege beginnen. Schwierigkeiten bereiten die Feinmotorik und ein systematisches Vorgehen. Effektiv gelingen zunächst nur Schrubbbewegungen auf den Kauflächen, während die Seitenflächen vernachlässigt werden. Dies erfordert meist bis zum Grundschulalter, besonders abends, ein gründliches Nachputzen der Eltern.

Regelmäßige Zufuhr von Fluoriden

Die Unterstützung der häuslichen Mundhygiene durch eine altersgerechte Zufuhr von Fluoriden ist momentan die beste unterstützende Maßnahme um die Zähne langfristig kariesfrei zu erhalten. Bis ca. zum 4. Lebensjahr wird nahezu die gesamte aufgetragene Zahnpasta verschluckt. Diese Menge ist neben der Zufuhr von Mineralwasser und Speisesalz mit Fluorid sowie der Fluoridgabe in Tablettenform zu berücksichtigen.