Zahnextraktion vor Einzelzahnimplantaten bei den Seitenzähnen

Priorität hat die Schonung gefährdeter Nachbarstru

Bei den Seitenzahnimplantaten spielt der optimale Zahnfleischverlauf eine eher untergeordnete Rolle. Es geht vielmehr darum ein optimales Verhältnis von Implantatlänge zu Kronenlänge zu erreichen. Als Faustregel gilt, dass die Krone immer kürzer sein sollte als das im Knochen befindliche Implantat.

Chirurgisches Vorgehen

Die Abwägung erfolgt hauptsächlich unter dem Gesichtspunkt, dass die Nachbarzähne geschont werden können und der Knochen möglichst lange erhalten wird. Bei der Entfernung des Zahnes ist darauf zu achten, dass die Alveole (knöchernes Knochenbett rings um den Zahn) komplett erhalten werden kann um störende Einbrüche am Knochen zu vermeiden. Die Wurzeln der Nachbarzähne, die Kieferhöhle, der Nasenboden und der nervus mandibularis sind im Seitenzahngebiet die Herausforderung.